BALAYAGE/FREEHAND PAINTING

12963372_1124888724228159_6953593290843291248_n

Die Technik stammt aus Frankreich, aber Hollywood-Promis haben sie populär gemacht. Bei der Balayage-Methode werden Strähnen mit dem Pinsel ins Haar gemalt, und zwar nur dort, wo es nötig ist – anders als bei der Folientechnik, bei der viele feine Strähnen gleichmäßig herausgewebt und mit Farbe bestrichen werden. Ein spezieller Farbbrei verhindert, dass darunterliegende Haare mitgefärbt werden. So können wir die Coloration unterschiedlich dick auftragen, die Farbintensität variieren, weiche Verläufe ins Haar pinseln und mit High- und Lowlights gezielt Effekte setzen. Wir haben diese Technik für uns weiterentwickelt. Wir tragen die Farbe beim Freehand Painting mit den Fingern auf, pressen sie regelrecht ins Haar, das verstärkt die Leuchtkraft und sorgt für einen gleichmäßigen Ton. Und weil die Farbe nicht immer direkt auf den Ansatz gepinselt wird, „wirken die Strähnen natürlicher – nicht so, als kämen sie frisch aus der Kopfhaut“. Eine spezielle Formulierung der Chemie verhindert Flecken und ein Durchlaufen der Farbe. Die Coloration passen wir der Haarstruktur an. Wo das Haar feiner oder bereits aufgehellt ist, wird die Farbe mit schwachem Wasserstoffperoxid angemischt.